Die Projektgruppe
Ziele und Erfolge
Unter unseren Füßen
Die Tiere
Zospeum tholussum
ihre Ökologie
und Anpassungen
Kooperationen
 

 

Die "Kristallschnecke" Zospeum tholussum Weigand, 2013

 Foto: Jana Bedek, Croatian Biospeleological Society

 

Während einer mehrtägigen Expedition im Jahr 2010 in das kroatische Lukina Jama - Trojama Höhlensystem wurde in fast einem Kilometer Tiefe diese neue Höhlen-schneckenart entdeckt. Drei Jahre später, und nachdem ihr Artstatus durch genetische Analysen und Vergleich der äußeren Merkmale mit verwandten Vertretern sicher gestellt wurde, hat sie Alexander M. Weigand mit dem Namen Zospeum tholussum versehen (Originalartikel).

Besonders ist nicht nur ihr Leben in absoluter Dunkelheit und bei einer Temperatur von ca. 3°C, auch die Tatsache ein durchsichtiges Gehäuse jedoch keinerlei Augen zu besitzen machen sie spektakulär. 

So war es kein Wunder, dass die Medien und Social Community sich auf sie stürzten und ihr die kuriosesten Namen verpassten.

 

 

Reaktionen aus Facebook

Casey Devine: "I have an idea why no one spotted it for so long..."

Tere Ph: "So cute!! like a crystal sculpture!!"

Richard Torres: "Call it the 'glass snail', or the 'crystalline snail'."

Raffy A. Franco: "A stealth snail on the loose!"

Robert Sjöström: "I like snails.. this makes me smile"

Nathaniel James: "Transparency is so hot now.

Knicki Markolf: "The ultimate snail! Can hide in the shell AND in a deep dark cave!!!"

Anna ItriedtoshootdownJupiter Katogiritis: "A giant leap for the snail community! Not that snails can leap, but, well, you know."

  

ausgewählte Zeitungsartikel

The New York Times, Der Spiegel, The Economist, The Daily Mail, The Los Angeles Times, Krone


Creative Commons License

  
 
Kontakt: Dr. Alexander M. Weigand | weiganda(at)gmx.net